Wertberichtigung

Forderungsrisiken erkennen, bewerten und steuern

Eine der Herausforderungen für jede Finanzbuchhaltung ist die qualitative Bewertung der Forderungen im Rahmen der Bilanzerstellung. Nach dem Niederstwert- und Vorsichtsprinzip müssen Forderungen mit dem Wert angesetzt werden, mit dem sie wahrscheinlich eingehen. Sind Umstände bekannt, wonach bestimmte Forderungen mit einem erhöhten Risiko verbunden sind, dürfen diese Forderungen nur mit ihrem wahrscheinlichen Wert ausgewiesen werden, mit dem sie realisiert werden können. Abgesehen von den offenkundig zweifelhaften Forderungen, die einzelwertberichtigt werden, enthält auch der Restbestand ein weiteres, oft nicht einfach erkennbares Risiko. Für dieses Risiko sind pauschalierte Einzelwertberichtigungen zu bilden.

Ermittlung des aktuellen Wertberichtigungsbedarfs – eine große Herausforderung

Verlässliche Bewertungsgrundlagen können oft gar nicht oder nur mit hohem Aufwand ermittelt werden, wodurch eine laufende unterjährige Überwachung des Forderungsportfolios unter Risikogesichtspunkten im Grunde nicht möglich ist. Die Folge: Aktuelle Risiken werden nicht erkannt und der Wertberichtigungsbedarf sowie die Gefahr von Forderungsverlusten steigen. Für die korrekte Ermittlung der Wertberichtigung von Forderungen sowie der Bewältigung der dafür notwendigen Aufgaben ist der Einsatz moderner Software erforderlich. Sie ermöglicht die Vereinfachung und Automatisierung der Arbeitsprozesse sowie die Verringerung manueller Tätigkeiten. Die Finanzbuchhaltung wird entlastet und ist in der Lage, Forderungsrisiken aktiv zu erkennen, zu bewerten und zu steuern.

Automatisierte Wertberichtigung unterstützt den "Fast Close"

Die Prozessoptimierung in der Wertberichtigung von Forderungen zahlt sich außerdem bei der Jahresabschlusserstellung aus. Durch die Reduzierung des Koordinations-, Zeit- und Arbeitsaufwands wird der "Fast Close", der beschleunigte Jahresabschluss, vollumfänglich unterstützt. Dieser kann Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und sich positiv auf die Finanzierungsmöglichkeiten auswirken.

Mit Forderungsbewertungen Risiken erkennen und managen

Eine valide Forderungsbewertung ist ein wesentlicher Bestandteil eines modernen Risikomanagementsystems. Gleichzeitig werden die Anforderungen des Kontroll- und Transparenzgesetzes (KonTraG) erfüllt. Um die Komplexität der Forderungsbewertung zu beherrschen, Risiken für das eigene Unternehmen zu erkennen und ihnen wirkungsvoll entgegenzutreten, ist eine technische Unterstützung durch moderne Business-Software unverzichtbar.

Wertberichtigung mit SAP

Eine valide Forderungsbewertung ist ein wesentlicher Bestandteil eines modernen Risikomanagementsystems. Gleichzeitig werden die Anforderungen des Kontroll- und Transparenzgesetzes (KonTraG) erfüllt. Um die Komplexität der Forderungsbewertung zu beherrschen und Risiken für das eigene Unternehmen zu erkennen und ihnen wirkungsvoll entgegenzutreten, ist eine technische Unterstützung durch moderne Business-Software unverzichtbar.

 

SOPLEX hat eine SAP-Software entwickelt, mit der die erforderliche Wertberichtigung des gesamten Forderungsbestandes SAP-integriert durchgeführt werden kann.

 

Entdecken Sie unsere Lösung SOPLEX VA (Value Adjustment).